Die ersten 100 Tage

… als Auszubildender zum Verfahrensmechaniker: Ein Interview mit Fabian Hartmann

Fabian Hartmann (im Bild links) macht bei uns seine Ausbildung zum Verfahrensmechaniker Kunststoff- und Kautschuktechnik. Wir wollten von ihm wissen, wie es ihm bei uns gefällt.

 

Pfefferkorn: Warum hast du dich für eine Ausbildung zum Verfahrensmechaniker Kunststoff- und Kautschuktechnik entschieden?

Fabian Hartmann: Ich habe mich für diese Ausbildung entschieden, weil Kunststoffe so vielfältig sind. Man kann alle möglichen Formen aus Kunststoffen machen und jeder Kunststoff hat seine eigenen Eigenschaften. Es ist unglaublich interessant herauszufinden, wie sich die verschiedenen Kunststoffe verhalten und welche Eigenschaften sie mitbringen.

 

Pfefferkorn: Welche Fähigkeiten sind für diesen Beruf besonders wichtig?

Fabian Hartmann: Für diesen Beruf sollte man Kenntnisse in Mathematik, Chemie und Physik mitbringen und technisches Verständnis haben.

 

Pfefferkorn: Wie bist du auf Pfefferkorn & Co GmbH aufmerksam geworden? Und warum hast du dich für unsere Firma entschieden?

Fabian Hartmann: Ich bin über meinen Bruder auf diesen Beruf aufmerksam geworden und habe dann ein Praktikum hier gemacht. Ich fand es so interessant, dass ich mich dazu entschlossen habe, diesen Beruf zu lernen.

 

Pfefferkorn: Wie gestaltet sich deine Ausbildung genau?

Fabian Hartmann: Ich durchlaufe alle Abteilungen der Firma. In der Konstruktion und dem Werkzeugbau z.B. lerne ich, wie Werkzeuge aufgebaut sind und wie sie hergestellt werden. Die meiste Zeit bin ich in der Produktion. Dort lerne ich, wie die Maschinen bedient werden, wie ich Prozesse erstelle und optimiere, welche Kunststoffe es gibt und wie man mit ihnen umgehen muss, sodass ich am Ende fertige Teile erhalte.

 

Pfefferkorn: Welche Arbeiten führst du mittlerweile aus?

Fabian Hartmann: Mittlerweile fühle ich mich richtig wohl in der Firma und habe immer Spaß, auf die Arbeit zu gehen. Ich darf die Maschinen eigenständig umbauen, Fehler beheben und Prozesse optimieren.

 

Pfefferkorn: Welche Teile sind schon mit deiner Unterstützung entstanden?

Fabian Hartmann: Schon viele Teile sind durch meine Hilfe entstanden. Von unserem Hauptprodukt, dem Sektstopfen, bis hin zu den Technischen Teilen.

 

Pfefferkorn: Würdest du diese Entscheidung heute wieder treffen?

Fabian Hartmann: Ja, ich würde diese Entscheidung wieder treffen und diesen Beruf lernen.

 

Pfefferkorn: Wie findest du deine Kollegen und das Betriebsklima in der Firma Pfefferkorn?

Fabian Hartmann: es macht unglaublich viel Spaß, mit den ganzen Kollegen zusammen zu arbeiten. Wenn ich Frage habe oder Hilfe brauchen, haben sie immer ein offenes Ohr für mich und stehen mir immer zur Seite.

 

Pfefferkorn: Hast du schon Pläne für die Zeit nach deiner Ausbildung? Denkst du über darauf basierende Weiterbildungen nach?

Fabian Hartmann: Ich habe mir schon viele Gedanken gemacht über die Zeit danach. Ich würde mich gerne weiterbilden und mehr Wissen ansammeln.

 

Pfefferkorn: Danke Fabian. Wir wünschen dir – und uns – weiterhin eine gute Zeit hier bei Pfefferkorn. Vielleicht sprechen wir uns kurz vor deiner Abschlussprüfung noch einmal.

 

 


fr_FRFrench