Unsere Betriebsabläufe sind weiter auf dem Prüfstand. Mit der Zukunft unserer Montageeinheit beschäftigten sich auch Geschäftsführer Ralf Gabler und Betriebsleiter Frederic Reiter.

Was ist besser? Soll unsere Montageeinheit auf das neueste CE optimiert werden? Soll eine komplett neue Einheit gekauft werden, die im Gegenzug aber auch zwei Altmaschinen ersetzt?

Die Energiewende und der bei Pfefferkorn schon immer gelebte Umweltschutzgedanke lassen uns immer wieder nach geeigneten Wegen suchen, unsere Produktion nachhaltig effizienter zu gestalten und damit auch unsere Wettbewerbsfähigkeit weiter zu steigern.

So wurde nun auch unsere Montageeinheit genau unter die Lupe genommen. Rentiert sich eine Optimierung auf das neueste CE? Natürlich ist es möglich, Maschinen zu vernetzen und Prozesse zu digitalisieren. Aber welche Verbesserungen werden daraus schlussendlich entstehen?

Oder sollte besser in eine komplett neue Maschine investiert werden, um den heutigen Anforderungen Genüge zu tun? Die Erhöhung der Energieeffizienz spricht sicherlich deutlich für den Erwerb einer neuen Maschine. Auch kürzere Durchlaufzeiten und eine präzisere Fertigung sind ein Argument für die Neuanschaffung.

Geschäftsführer Gabler und Betriebsleiter Reiter informierten sich daher genau über den IST-Zustand unserer Montageeinheit. Viele Aspekte wurden besprochen, in wieweit auch dieser Bereich unserer Produktion effizienter gestaltet werden kann.

Es wird sicherlich noch einige Zeit verstreichen und noch viele Gespräche geführt werden, bis eine fundierte Entscheidung getroffen werden kann. Aber im Hinblick auf die vielen Verbesserungen im vergangenen Jahr können wir auch hier mit richtigen und zukunftsweisenden Entscheidungen rechnen.