Schach – Strategie und Zusammenspiel der einzelnen Figuren ist entscheidend für die Erreichung des Zieles. Jeder hat seinen eigenen Weg, seine eigene Vorgehensweise und Fähigkeit – und doch kann das Ziel nur gemeinsam erreicht werden.

Genauso ist es auch in unseren Firmen. Ganz oben steht das Königspaar, die Chefetage, die strategisch weitdenkend unser aller Geschicke leitet. Stoisch konsequent wie der König, schnell und beweglich wie die Königin.

Um sie herum ihre Mitstreiter Läufer, Turm, Springer und Bauer. Einzelne Charaktere, die durch das Königspaar so gruppiert werden, dass sich ihre Stärken und Schwächen gegenseitig ausgleichen.

Wer kennt nicht die Springer, die gerne hektisch umherlaufen, aber immer kurz vor dem Ziel noch einmal abbiegen. Manchmal unberechenbar, kommen sie aber auch oft zu überraschenden Zielen. Auch wenn ihre Sprünge vielleicht nicht so groß sind, so sind sie punktgenau.

Oder die Türme – geradeaus, stark und effektiv.  Bereit, auch mal in andere Richtungen zu denken, ohne dabei den eigenen Weg aus den Augen zu verlieren. Der Fels in der Brandung. Wenn irgendetwas schief läuft, bewahren sie die Ruhe und finden Lösungen.

Die Läufer, die sich nicht vom Ziel abbringen lassen, auch wenn sie sich immer nur auf der gleichen Farbe bewegen können und dadurch eingegrenzt sind. Quasi in ihrer eigenen Abteilung verhaftet. Aber dort auch unverzichtbar.

Und die Bauern, die zwar nur in kleinen Schritten vorankommen, ohne die es aber auch nicht ginge. Und die auf ihre unauffällige, zuverlässige Weise schnell die gegnerische Grundreihe erreichen und zu einer neuen wertvollen Spielfigur umgewandelt werden. Das sind die Mitarbeiter, die sich nicht von ihrem Weg abbringen lassen, sich ständig weiterbilden und so zu unverzichtbaren Kompetenzen heranwachsen.

Teamgeist

Der Teamgeist im Unternehmen ist ein wichtiger Aspekt für den Erfolg der Firma. Jeder bringt seine eigenen besonderen Kompetenzen ein, die sich mit den Fähigkeiten der Kollegen ergänzen und damit zum Erfolg des Unternehmens beitragen. Schwächen werden durch die Stärken anderer Teammitglieder ausgeglichen. Es darf nicht darum gehen, einzelne Charaktere besonders hervorzuheben, sondern den Blick immer auf das große Ganze zu richten. Es geht um den Erfolg der Gemeinschaft und damit auch wieder um die Sicherheit eines jeden einzelnen.

In einem Team sorgen Zusammenarbeit, Einsatzbereitschaft und hohe Motivation für effiziente Arbeitsergebnisse und somit auch für Zufriedenheit der Mitarbeiter. Aber auch die Erkenntnis, wie wichtig das eigene Tun zur Erreichung des gemeinsamen Zieles ist.

Grundlage des Teamgeistes ist vor allem eine transparente Unternehmensführung. Sollen sich die Mitarbeiter mit dem Unternehmen identifizieren, müssen sie mit eingebunden sein:
Welche Projekte stehen gerade an?
Welche Probleme müssen gerade gelöst werden?
Was läuft besonders gut?
Was steht in naher Zukunft an?

Eine transparente Unternehmensführung gibt den Mitarbeitern das Gefühl, dazu zu gehören, gesehen und gehört zu werden.

Im Gegenzug ist deren ehrliches Feedback von enormer Wichtigkeit. Jeder hat einen anderen Blickwinkel und erkennt erste Antworten und Lösungen vielleicht schneller als der andere.

Jeder im Team trägt seinen Teil dazu bei, das Ziel zu erreichen. Dazu gehören auch konstruktive Diskussionen und Meinungsverschiedenheiten. Kritikfähigkeit und Offenheit für Veränderungen sind daher wichtige Eigenschaften der Teammitglieder.

 

Mitarbeiterbindung

Gute Mitarbeiter sind das Kapital und die Zukunft des Unternehmens. Damit sind alle Mitarbeiter gemeint – vom Arbeiter bis zur Chefetage. Nur wenn jeder einzelne Schritt professionell und fehlerfrei ausgeführt wird, kann ein einwandfreies Produkt entstehen.

Wichtig ist aber auch, gute Mitarbeiter im Unternehmen zu halten. Das Knowhow langjähriger Mitarbeiter, deren Erfahrung und Souveränität sind unverzichtbar, ganz besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Ständiger Mitarbeiterwechsel ist nach innen ein Zeichen von Unzufriedenheit und schädigt nach außen den Ruf des Unternehmens. Außerdem ist die häufige Einarbeitung von neuen Mitarbeitern zeit- und kostenintensiv und führt innerhalb des Unternehmens zu Unruhe.

Um Mitarbeiter ans Unternehmen zu binden, bedarf es nicht einfach nur höherer Gehälter oder sozialer Leistungen. Wichtig ist den Mitarbeitern auch, sich innerhalb des Unternehmen entwickeln und einbringen zu können, Wertschätzung zu erfahren und selbst von höchster Ebene wahrgenommen zu werden und dazu zu gehören.

Unsere Mitarbeiter arbeiten nicht einfach nur bei Pfefferkorn, nein,
sie sind ein wichtiger Teil des Weltmarktführers für Sektflaschenverschlüsse.

Wir sind froh, dass wir Pfefferkorn als eine große Familie betrachten können. Unsere Mitarbeiter sind immer für einander da und stehen sich gegenseitig mit Rat und Tat zur Seite. Das Betriebsklima können wir guten Gewissens als entspannt und harmonisch bezeichnen. Und genau das ist uns wichtig. Es kann nicht immer nur darum gehen, möglichst viel Geld zu verdienen. Ein gutes Betriebsklima, gerne auf die Arbeit zu gehen ist viel wichtiger, denn nur so bleiben wir gesund – an Körper, Geist und Seele.