Unser Kollege Jannik Wies hat die Meisterprüfung im Feinwerkmechanikerhandwerk bestanden – Herzlichen Glückwunsch, Jannik! 

Acht Monate mussten wir auf unseren Kollegen Jannik Wies verzichten, der sich der Herausforderung der Meisterprüfung im Feinwerkmechanikerhandwerk erfolgreich gestellt hat. Der Wille, sich weiterzubilden und beruflich weiter zu entwickeln stand dabei ganz klar im Vordergrund. Aber dieses Vorhaben innerhalb einer weltweiten Pandemie in die Tat umzusetzen, ist etwas ganz Besonderes.

Als Feinwerkmechaniker muss man die Balance zwischen Handarbeit und Hightech finden. In diesem Beruf ist absolute Präzision unerlässlich. Eine Abweichung von einem tausendstel Millimeter kann schon bewirken, dass das Werkstück nicht mehr passt. Das kommt bei uns aber nur selten vor, denn unsere Jungs im Werkzeugbau verstehen ihr Handwerk.

Zu der intensiven Zeit der Weiterbildung gehörten folgende:
CAD, Konstruktion, CNC, Messtechnik, Wasserstrahl- und Lasertechnik und Werkstoffprüfung in der Fachpraxis. Fachtechnologie, Werkstoffkunde, Festigkeitslehre, Maschinenkunde, Maschinenelemente, Steuerungstechnik, Energieeffizienz, Leichtbau, Auftragsabwicklung, Betriebsführung/Organisation, Betrieblicher Unfall- und Gesundheitsschutz, Kommunikation, Rhetorik und Marketing in der Fachtheorie. In einem zweimonatigen Crashkurs kamen die Beurteilung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen, die Vorbereitung, Durchführung und Bewertung von Gründungs- und Übernahmeaktivitäten sowie die Entwicklung von Unternehmensführungsstrategien dazu.

Wir freuen uns, dass Jannik jetzt wieder da ist und seine erweiterten Kompetenzen direkt für die Firma Pfefferkorn & Co GmbH einsetzen kann.